Hand-front-mit-Kekse-in-Schale Gerade vor ein paar Wochen habe ich hier ja schon meine erste Goldhand aus Beton vorgestellt, die mittlerweile in meinem Flur an der Wand hängt. Der Bau hat so viel Spaß gemacht, dass ich nun eine weitere gegossen habe, diesmal als dekorative Schale für den Wohnzimmertisch. Dafür braucht man nichts weiter als Beton aus dem Baumarkt, einen stabilen Gummihandschuh, Goldlack und eine Glasschale, die man z.B. ab 3 Euro bei eBay bekommt.Was-man-braucht1. Schritt: Beton gießen:

Zunächst braucht man den Gummihandschuh und befestigt diesen an einem Tisch, so dass die Finger nach unten hängen. Ich habe dies mit einer Schraubzwinge bewerkstelligt. Dann wird Beton angerührt, den bekommt man in der groben Estrich-Version im Baumarkt, es gibt aber irgendwo auch Feinbeton zu kaufen habe ich mir sagen lassen, allerdings mag ich gerade den rustikalen, etwas zerklüfteten Look, der durch den Estrich entsteht. Der Beton wird vorsichtig durch die Handschuhöffnung gefüllt bis der ganze Handschuh weitgehend mit Beton gefüllt ist. Ein wenig Luft sollte man oben noch lassen. Dann sollte man die Öffnung vorsichtig schließen. Ich habe einen kleinen Plastik-Topf genommen und ihn in den Schaft gesteckt. Dann habe ich Handschuh und Plastikdose verklebt mit Tesa-Krepp-Klebeband.

2. Schritt: Hand formen

Der Handschuh wird nun vorsichtig mit dem frisch angerührten Beton drinne mit dem Gummihandschuhrücken auf den Tisch gelegt. Dadurch, dass er auf der Rückseite flach liegt, entsteht eine gerade Fläche und die Hand liegt nachher ohne zu wackeln auf dem Tisch auf. Zunächst wird der Beton durch gezieltes Drücken ein wenig im Handschuh verteilt, so dass auch die Finger gut ausgefüllt werden. Nun habe ich die Glasschale genommen, die ich extra hierfür gekauft habe, und sie in die Handfläche der Gummihandschuh-Betonhand gelegt. Dann habe ich vorsichtig die Fingerhaltung des Handschuhs an die Schale angepasst, so dass die Hand nachher die Schale halten kann. Dabei muss man aufpassen dass eine durchgehende Betonverbindung auch in den Fingern bestehen bleibt und nicht durch einen Knick im Handschuh eine Unterbrechung entsteht. Die Handhaltung an der Schale habe ich mit jeder Menge Tesa-Krepp fixiert. Man kann am Ende auch noch mal durch gezieltes Drücken den Beton ein wenig besser verteilen.

Hand-verpackt3. Schritt: Hand vom Handschuh befreien

Der Beton braucht einige Tage zum Aushärten. Wenn es so weit ist, dann nimmt man eine Schere und schneidet vorsichtig das Tesa-Krepp ab und den Handschuh auf. Beim Entfernen des Handschuhs sind mit leider zwei Beton-Finger abgebrochen, die sich aber mit Beton-Spezielkleber aus dem Baumarkt wieder ankleben ließen. Die Verbindung von Finger zu Hand war hier nicht stabil genug. Wenn man es richtig macht, ist so eine Beton-Skulptur sehr stabil.

Hand-Beton-roh

4. Schritt: Mit Goldlack lackieren

Ich habe die Betonhand mit Goldlack, den man für ein paar Euro im Baumarkt bekommt, lackiert, was sehr edel aussieht. So sieht man nicht mal mehr die Klebestellen der abgebrochenen Finger. Wenn der Lack getrocknet ist, kann man noch ein paar selbstklebende transparente Gummipuffer unter die Hand kleben, um den Tisch zu schonen und auch an die Finger, da wo die Schale Kontakt zu diesen hat.

Handrücken-gelackt

Hand-ohne-Schale

Fertig!

Hand-fertig-ohne-SchaleGoldene Hand aus Beton DIYGoldenes-Betonhändchen-ohne-Inhalt

Related Posts

57 Antworten

Leave A Comment

Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.
Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter message.

Erst rechnen, dann kommentieren! *