Teaserneu

Es ist ja nicht so, dass ich nicht schon genügend schöne Lampen hätte, aber als ich diese Anleitung gesehen habe, juckte es mich sofort wieder in den Fingern. Ich musste wieder was mit Licht bauen. Prinzipiell ist so eine Lampe nicht schwer herzustellen. Man braucht lediglich eine Lampenfassung, Kabel, einen Schalter und einen Stecker. Alles zusammen schrauben und fertig. Wenn man allerdings das Glas am Deckel aufhängt, so besteht die Gefahr, dass sich im Dauerbetrieb zu viel Hitze entwickelt und das Glas platzt. Sagte man mir jedenfalls. Also habe ich etwas überlegt und mich an meinen Diamantbohraufsatz erinnert, den ich damals für mein Tischkaminfeuer benötigt habe. Damit lässt sich auch hervorragend Glas schneiden. Also bohrte ich einfach ein Loch in den Glasboden und lies den Deckel weg. So müsste für genügend Belüftung gesorgt sein. Da meine Zimmerdecken aber offenbar aus Pappe bestehen und nichts aushalten, habe ich meine neue Lampe in der Gardinenschiene befestigt, mit normalen Gardinenhaken.Ich muss zugeben, dass mich die Gesamtoptik noch nicht hundertprozentig überzeugt. Vielleicht ersetze ich das Glas noch durch eine Kaffeetasse.
Mehr Bilder von der Lampe und ihrer Entstehung gibt’s nach dem Klick!

Lampenglas mit Deckel

Der erste Entwurf, noch am Deckel befestigt.

 

Schrauberweb

Mit einem Diamant-Lochbohrer bekommt man recht einfach ein Loch in den Glasboden.

 

Gardinenhaken

Als Aufhängung dienen einfache Gardinenhaken.

Kabelführung

Die Kabelführung an der Gardinenschiene.

Lampe ausgeschaltet

Fertig ist die Lampe.

LampemitTischweb

Macht sich ganz gut über meinem Schreibtisch.

Lampevonuntenweb

Das Ganze noch einmal von unten.

Steckerweb

Der Stecker hat einen integrierten Ein-/Ausschalter.

Related Posts

43 Antworten

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter message.

Erst rechnen, dann kommentieren! *