HäschenAls ich jüngst über Osterdekoration nachdachte, fiel mir meine Grundschulzeit ein. Damals bastelten wir im Unterricht zu Ostern Tiere aus Bommeln, wie man sie sonst an Mützen macht. Und weil die so wunderschön sind, bin ich gleich in den Bastelladen gefahren und habe Material für einen Bommel-Osterhasen und ein Bommel-Osterküken gekauft.

Was man braucht, wie es geht und noch mehr Bilder seht Ihr nach dem Klick!

Man braucht: Wolle in Gelb und Braun, möglichst etwas dicker; kleine Knöpfe für die Augen; dicken Filz für Schnabel, Füße und Ohren; Pappe; Blumendraht; eine Schere; ein Cuttermesser und eine dicke Nadel.

Uns so geht’s:

1. Man schneidet zwei gleichgroße Kreise aus einem Stück Pappe aus und schneidet ein ebenfalls jeweils gleich großes Loch in die Mitte.

2. Die beiden Pappkreise aufeinander legen und mit Wolle umwickeln. Dazu einen langen Wollfaden abschneiden und mit der Nadel immer um die Pappe wickeln, solange bis man in der Mitte nicht mehr durch kommt.

3. Die Schere nehmen und die Wollwickel vorsichtig an der Seite vollständig auftrennen.

4. Zwischen die beiden Pappstücke einen Faden um den Wollbommel legen und fest zusammenknoten.

5. Vorsichtig die Pappreste aus dem Bommel trennen.

Nun hat man einen ersten Bommel. Das gleiche macht man noch einmal in etwas kleiner für den Kopf. Die beiden Bommel bindet man schließlich zusammen. Dann schneidet man aus Filz die “Applikationen”, wie Ohren etc. aus und klebt sie nach Belieben mit Alleskleber an den Wollbommel. Die Füße habe ich von unten mit etwas Blumendraht verstärkt, damit die Tierchen auch gut stehen.

FERTIG!

Weil ich so viele Bilder gemacht habe, gibt’s diese heute mal als Galerie. Könnt Ihr durch anklicken vergrößern.

Related Posts

72 Antworten

Leave A Comment

Please enter your name. Please enter an valid email address. Please enter message.

Erst rechnen, dann kommentieren! *